OS Installation

Q
Wie stelle ich ein Software Raid 1 Array nach einem Festplattenversagen wieder her?
A

* Verhalten
  - Wie stelle ich ein Software RAID 1 Array nach einem Festplattenversagen wieder her?
  - 
Eine meiner Software RAID Platten ist defekt und mein System will nicht booten.

Environment
  - Red Hat Enterprise Linux 5 oder neuer.

* Resolution
  1. Booten Sie die Maschine mit nur einer "guten Festplatte" im System.
  2. Sehen Sie bei /proc/mdstat and fdisk -l output nach um den RAID Status zu überprüfen.  Fügen Sie output wenn möglich in das Ticket ein.
  3. Setzen Sie die neue Festplatte in das System ein und booten Sie.
  4. Installieren Sie grub auf beiden Festplatten damit, falls ein Fehler auf dem System auftritt, immer noch eine Festplatte mit mbr vorhanden ist:    

[[email protected] ~]# grub-install /dev/sda
[[email protected] ~]# grub-install /dev/sdb

  5. Partitionieren Sie die neue Festplatte um Sie genau so zu machen wie die vorhandene Festplatte mit denselben Start- und Endzylindern: 

[[email protected] ~]# fdisk /dev/sda

  6. Erstellen Sie die Partition mit ID Read "fd" und "Linux Raid Autodetect" wie im folgendem Beispiel:  

Disk /dev/sda: 750.1 GB, 750156374016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 91201 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1          38      305203+  fd  Linux raid autodetect
/dev/sda2              39        1058     8193150  fd  Linux raid autodetect
/dev/sda3            1059       91201   724073647+  fd  Linux raid autodetect

  7. Teilen Sie der Kernel mit die neu geschaffenen Partitionen zu erkennen:  

[[email protected] ~]# partprobe

  8. Stelle Sie jedes Gerät wieder her in dem Sie die zweite Festplatte hinzufügenund /proc/mdstat output mit dem mdadm Befehl verwenden:  

[[email protected] ~]# mdadm /dev/md0 --add /dev/sda1
[[email protected] ~]# mdadm /dev/md1 --add /dev/sda3
[[email protected] ~]# mdadm /dev/md2 --add /dev/sda2

  9. Überwachsen Sie den Fortschritt der Wiederherstellung mit dem Befehl:  

[[email protected] ~]# watch -n 2 cat /proc/mdstat